Hintergrund_Holzfassade_2018
 

Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz

Dubinaweg 1
01968 Senftenberg

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.museum-osl.de

Gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise zu geschichtsträchtigen Orten und lernen Sie die Menschen und Kultur der Lausitz kennen! Erkunden Sie im Lausitzer Seenland das Museum Schloss und Festung Senftenberg.Spannende Exponate erzählen Geschichten von Bauerndörfern, vom Leben in der Stadt und vom Bergbau in der Region.
 
Entdecken Sie das künstlerische Gesicht der Lausitz mit moderner Malerei, Skulpturen und Graphik in der Kunstsammlung Lausitz. Im Spreewald heißt Sie das Freilandmuseum Lehde „Willkommen im 19. Jahrhundert!“ Blicken Sie in die historischen Spreewaldstuben und entdecken Sie an unseren Erlebnisplätzen, wie das Leben hier vor 100 Jahren aussah.


Spreewald und Technikfans dürfen auf keinen Fall den Besuch im Spreewald-Museum verpassen! Im Torhaus in der Lübbenauer Altstadt gehen Sie auf eine spannende Zeitreise in die Spreewaldstadt vor 100 Jahren, wenn Sie zwischen Museumskaufhaus und der berühmten Spreewaldbahn wandeln. In den vier Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wird Geschichte lebendig! Erleben Sie Traditionen und Bräuche hautnah bei unseren Festen und Veranstaltungen oder probieren Sie alte Techniken mit unseren Museumspädagogen aus. Erleben Sie unvergessliche Stunden bei Feiern in unseren historischen Gemäuern oder werden Sie selbst als Geschichtsexperte im Museum aktiv.


Aktuelle Meldungen

Urlaub in der DDR – Von Ferienfreuden im In- und Ausland

(16.07.2018)

PRESSE-INFO

 

Baden an der Adriaküste, wandern in den Alpen, unterwegs mit dem Kreuzfahrtschiff oder doch zum Städtetrip nach New York - heute scheint die Auswahl an Reisezielen und Reiseformen unendlich groß und nur der eigene Geldbeutel setzt die Grenze. Wo und wie man sich erholt, bleibt jedem selbst überlassen, denn Urlaub ist heute eine private Angelegenheit. Dass dies nicht immer so war, zeigt die neue Sonderausstellung „Urlaub in der DDR“ im Museum Schloss und Festung Senftenberg. Bis zum 03. März 2019 geht das Museum der Frage nach, wie der Staat die Urlaubsplanung lenkte, von welchen Zielen man träumte oder welche Hürden es vor und während einer Reise zu bewältigen galt. Von Interflug, „MS Völkerfreundschaft“, TOUREX oder Jugendtourist bis zu FKK, Ferienlager und Neptunfest spannt die Ausstellung den Bogen von offiziellen Reisepläne zu privaten Urlaubsmomenten und lädt die Besucher zum Erinnern und Diskutieren ein.

Die Ausstellung geht neben dem staatlich organisierten Urlaub auch auf individuellere Reiseformen ein, unter denen das Camping einen besonderen Platz einnimmt. „Vor allem in den 50er Jahren war die Infrastruktur noch nicht so gut ausgebaut, Ferienplätze waren rar, da konnte das Camping eine echte Alternative sein.“ erläutert Mareike Linnemeier, Kuratorin der Ausstellung. „Dem staatlich geförderten Anspruch auf Urlaub stand immer wieder die Realität der Mangelwirtschaft und enger Grenzen gegenüber. Bei der Wahl des Reiseziels, war häufig Pragmatismus an der Tagesordnung, wenn man überhaupt verreisen wollte.“ Weit über einhundert Exponate von Reisekatalogen und originalen Speisekarten bis zum Zwei-Mann Faltboot und zum begehbaren Familienzelt sind in der Ausstellung zu sehen. Die Objekte stammen aus der Museumssammlung, konnten für die Ausstellung aus Privatbesitz erworben werden oder sind als Leihgaben nach Senftenberg gekommen.

 

Begleitveranstaltungen –
Sommerkino, Führungen und pädagogische Programme

 

Mit vollkommen Fremden eine Schiffskabine teilen oder sich für den Urlaubsplatz noch ein Kind „zulegen“. Vor allem die kleinen, privaten Geschichten rund um den Urlaub in der DDR stehen im Mittelpunkt der öffentlichen Führungen zur Ausstellung, die in der Ferienzeit im Juli und August immer dienstags um 15 Uhr stattfinden. Einen besonderen Höhepunkt im Begleitprogramm stellt das Sommer Kino dar, bei dem der DEFA Klassiker „Heißer Sommer“ (Do, 26.07.2018, 21 Uhr) aus dem Jahr 1968 sowie der Film „Und nächstes Jahr am Balaton“ (Do, 09.08.2018, 21 Uhr) aus dem Jahr 1980 im Schlosshof gezeigt werden.

 

Für Kitas und Schulklassen bietet das Museum eigene pädagogische Programme zur Ausstellung an. Jüngere Kindergruppen erkunden, was Kinder vor 40 Jahren bei einer Reise ins Ferienlager erwartete. Auch typische Ferienlagerspiele werden dabei ausprobiert. Welchen Einfluss der Staat auf die Urlaubsgestaltung hatte und warum Tourismus in der DDR Teil der Sozialpolitik war, diskutieren Jugendliche ab 14 Jahren in dem Angebot „Urlaub mit dem Staat“. Zu den Programm und Terminen berät Museumspädagogin Christiane Meister unter Tel: 03573-2628 oder unter museum-senftenberg@museum-osl.de.

 

Kontakt:

Museum Schloss und Festung Senftenberg,
Schloßstraße, 01968 Senftenberg,
Tel: 03573-2628 oder -798190 (Museumskasse),
E-Mail: museum-senftenberg@museum-osl.de,
www.museums-entdecker.de

Öffnungszeiten: Sommer (bis 31.10.2018): Di bis So 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr, feiertags geöffnet

 

Pressekontakt: Jenny Linke, Tel: 03573-2628.

[2018.07.16._Urlaub in der DDR_Sonderausstellung Schloss und Festung Senftenberg]

Foto zu Meldung: Urlaub in der DDR –  Von Ferienfreuden im In- und Ausland

Von geschickten Festungsbaumeistern und tapferen Musketieren – das Sommerferienprogramm in der Senftenberger Festung

(26.06.2018)

PRESSE-INFO

26.06.2018

 

Die Sommerferien stehen vor der Tür und auch in der Senftenberger Festung sind die letzten Vorbereitungen für die Ferienfestungsspiele abgeschlossen. Hüte, Uniformen und Holzdegen liegen bereit und auch das große Festungsmodell wartet auf seinen Einsatz. Bei den Festungsspielen, die in den Ferien vom 04.Juli bis 15.August 2018 immer mittwochs um 15 Uhr stattfinden, verwandeln sich Kinder zu tapferen Musketieren. Auf ihrem Streifzug durch starke Verteidigungswälle, zu großen Festungstoren und engen Geheimgängen lösen sie allerhand knifflige Rätsel, Aufgaben und Spiele. Zunächst erbauen die Kinder ein Modell der Festung, bevor der große Verteidigungswall erobert wird. Es werden Pulverfässer um die Wette gerollt, die Armbrust gezückt und als Höhepunkt darf natürlich der Kanonenschuss nicht fehlen!

Die Festungsspiele sind für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Kinder zahlen 3 € für das Programm und erwachsene Begleiter nur den normalen Museumeintritt von 5 €. Die Plätze sind begrenzt, daher wird um eine Anmeldung direkt an der Museumskasse oder unter Tel: 03573-2628 oder -798190 gebeten.

 

Alle Termine im Überblick:
Juli: 04.07., 11.07., 18.07., 25.07.
August: 01.08., 08.08., 15.08., immer mittwochs 15 Uhr

 

Kontakt:

Museum Schloss und Festung Senftenberg, Schloßstraße, 01968 Senftenberg,
Tel: 03573-2628 oder -798190 (Museumskasse),
E-Mail: museum-senftenberg@museum-osl.de,
www.museums-entdecker.de

Öffnungszeiten: Sommer (bis 31.10.2018): Di bis So 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr, feiertags geöffnet

 

Pressekontakt: Jenny Linke, Tel: 03573-2628.

[2018.06.26._Sommerferien in Schloss und Festung Senftenberg_Festungsspiele]

Foto zu Meldung: Von geschickten Festungsbaumeistern und tapferen Musketieren – das Sommerferienprogramm in der Senftenberger Festung

Intrigen, Betrug und falsches Gold – Die Erlebnisführung rund um den Alchemisten Hektor von Klettenberg startet in die Sommersaison

(30.05.2018)

PRESSE-INFO

30.05.2018

 

Es brodelt in der Alchemisten Küche und auch die Emotionen kochen hoch, wenn Madame Johanne Eleonore Sophie von Klettenberg zum Festungsrundgang in der Senftenberger Festung lädt. Als zweite Frau des Alchemisten und Goldmachers Johann Hektor von Klettenberg, der als Amtshauptmann in Senftenberg sogar den Kurfürsten August den Starken hinters Licht führte, kann sie von den Eskapaden ihres Gatten und vom Leben auf der Festung im 18. Jahrhundert berichten. Am Mittwoch, 06. Juni 2018 schlüpft die bekannte Senftenberger Märchenerzählerin Monika Auer in die Rolle der historischen Hausherrin. Um 17 Uhr startet die erste Erlebnisführung dieses Jahres an der Museumskasse. Insgesamt wird es fünf weitere Termine für das besondere Programm in diesem Sommer geben. Diese finden immer mittwochs 17 Uhr am 20. Juni, 18. und 25. Juli, sowie am 08. und 22. August 2018 statt. Um eine Anmeldung an der Museumskasse oder unter Tel: 03573-2628 bzw. -798190 (Schlosskasse) wird gebeten.

 

Lebemann, Abenteuer und Glücksritter, Alchemist, Goldmacher und Scharlatan, Herzensbrecher und Hochstapler und natürlich Amtshauptmann in Senftenberg - Johan Hektor von Klettenberg war Vieles und wer könnte besser über seine Intrigen und Eskapaden berichten, als seine holde Gattin? Madame Johanne Eleonore Sophie nimmt die Gäste mit durch Kammern und Schlossgewölbe und berichtet dabei über die Stadt im 18. Jahrhundert und die Festung zu Zeiten August des Starken. Dem Kurfürsten nämlich hatte Klettenberg versprochen Gold zu machen. Im Labor des Alchemisten öffnet sich eine Welt zwischen Betrug, Magie und ernsthafter Wissenschaft. Frau von Klettenberg berichtet über die Machenschaften, Gelage, Intrigen und Exzesse ihres Gatten und erzählt, wie er es zwar nicht schaffte, Gold zu machen aber die Goldtaler aus den Taschen armer Bauern und den Truhen reicher Adeliger und Könige zauberte.

 

Kosten (inkl. Museumseintritt): 6 €, 4,50 € ermäßigt

 

Kontakt:

Museum Schloss und Festung Senftenberg,
Schloßstraße, 01968 Senftenberg,
Tel: 03573-2628 oder -798190 (Museumskasse),
E-Mail: museum-senftenberg@museum-osl.de,
www.museums-entdecker.de

 

 

Pressekontakt: Jenny Linke, Tel: 03573-2628.

[2018.05.30._Die Frau des Alchemisten- Erlebnisführung in Schloss und Festung Senftenberg]

Foto zu Meldung: Intrigen, Betrug und falsches Gold – Die Erlebnisführung rund um den Alchemisten Hektor von Klettenberg startet in die Sommersaison

„KSL open“ – neue Veranstaltungsreihe lädt Künstler und Besucher in Senftenberg zum Dialog

(25.01.2018)

PRESSE-INFO

25.01.2018

 

Wo findet ein Künstler eigentlich seine persönliche Inspiration? Welche Themen brennen unter den Nägeln? Welche Stile und Ausdrucksformen wählt er? Und wo bekommt man diese Fragen aus erster Hand beantwortet? Eine neue Veranstaltungsreihe in der Kunstsammlung Lausitz bringt Künstler und Publikum ins Gespräch. Unter dem Titel „KSL open – Neuentdeckungen, Einblicke und Gespräche“ lädt das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Kunstinteressierte zu einem persönlichen Abend in die Senftenberg Schloss und Festungsanlage ein. Den Auftakt macht der aus Hoyerswerda stammende Künstler Michael Kruscha. Am Dienstag, 30. Januar 2018 gibt er im Gespräch Einblicke in seine neue Sonderausstellung „scado“, die bis zum 08. April 2018 in der Kunstsammlung Lausitz zu sehen ist. Start ist 19 Uhr. Für die musikalische Begleitung sorgt der Jazzsaxophonist Rolf von Nordenskjöld. Der Eintritt zur Veranstaltungsreihe ist im Jahr 2018 frei.

 

„Wir wollen Barrieren abbauen und Leute mit Freude an der Kunst ins Gespräch bringen, deswegen öffnen wir, was bisher eine klassische Ausstellungseröffnung war und geben den Künstlern und den Gästen mehr Raum für Dialog“, beschreibt Museumspädagogin Christiane Meister die Idee. Sie entwickelt die neue Veranstaltungsreihe. „Dabei möchten wir neben den treuen Kunstsammlungsbesuchern auch ein neues Publikum ansprechen, das die Kunstsammlung vielleicht noch nicht so gut kennt. Warum nicht mal mit Kindern kommen? Der Perspektivenwechsel im Dialog ist für alle Altersgruppen spannend.“ Die Kunstsammlung Lausitz präsentiert Arbeiten von Malern, Grafikern und Bildhauern des 20. und 21. Jahrhunderts, die einen biografischen oder thematischen Bezug zur Region haben. Zum Auftakt der Sonderausstellungen in der Kunstsammlung Lausitz stellen sich die Künstler vor. „Wir haben das Glück, zum großen Teil mit zeitgenössischen, regionalen Künstlern zusammen zu arbeiten, die einen ganz persönlichen Einblick in ihr Werk geben können“ so Christiane Meister. „Dabei kann man sich auf einen schönen Abend, bei einem Glas Wein und guten Gesprächen freuen.“ Dabei wird das Thema immer wieder aus einer etwas anderen Perspektive angegangen. Das kann mit exklusiven Führungen, Künstlergesprächen, Performances, Film oder Musik sein. KSL open ist immer anders. Immer im Dialog von Künstler, Werk und Publikum.

 

 

Weitere Termine „KSL open“ 2018:

  • Di, 17. April 2018, 19 Uhr zu „Christine Przybilski - Schmuck und Gestalt“
  • Di, 10. Juli 2018, 19 Uhr zu „Die unbekannte Moderne“
  • Di, 06. November 2018, 19 Uhr zu „Martin Böttger, Theo Boettger - Malerei, Zeichnung, Skulptur“

 

Bild: Michael Kruscha. Landschaft mit Testpilot. Foto: Künstler.

Pressekontakt: Jenny Linke, Tel: 03573-2628.

[2018.01.25._KSL open_Michael Kruscha_Start neue Veranstaltungsreihe Kunstsammlung Lausitz]

Foto zu Meldung: „KSL open“ – neue Veranstaltungsreihe lädt Künstler und Besucher in Senftenberg zum Dialog

Besucheranschrift

Schloss und Festung Senftenberg

Kunstsammlung Lausitz

Schlossstraße

01968 Senftenberg

 

Spreewald-Museum

Topfmarkt 12

03222 Lübbenau

 

Freilandmuseum Lehde

An der Giglitza 1a

OT Lehde

03222 Lübbenau

 

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

 

Öffnungszeiten

Schloss und Festung Senftenberg,

 

Kunstsammlung Lausitz

 

Sommer

(bis 31.10.2018)

Di bis So 10.30 bis 17.30 Uhr

feiertags geöffnet

 

Spreewald-Museum Lübbenau

 

Sommer
(bis 31.10.2018)

Di bis So 10 bis 18 Uhr

feiertags geöffnet

 

 

Freilandmuseum Lehde

 

Sommer

(bis 30.09.2018)

tägl. 10 bis 18 Uhr

 

Herbst

(01.10. bis 02.11.2018)

tägl. 10 bis 17 Uhr

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift
Museum Schloss und Festung Senftenberg

Schlossstraße

01968 Senftenberg
    

Bitte benutzen Sie den Parkplatz am Dubinaweg. Von dort erreichen Sie die Festung zu Fuß durch den Schlosspark.

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

 

Termine

Individuelle Terminie zur Recherche in der Sammlung können Sie mit dem Sammlungsmanager Andreas Heil vereinbaren.

Tel: 03573-2628 oder per E-mail an

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift

Spreewald-Museum Lübbenau

Topfmarkt 12

03222 Lübbenau

 

Tel: 03542-2472

 

E-Mail:

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

Öffnungszeiten

Spreewald-Museum Lübbenau

 

Sommer

(29.03. bis 31.10.2018)

Di bis So 10 Uhr bis 18 Uhr

 

Winter
(01.11.2018 bis 31.03.2019)

Di bis So 12 Uhr bis 16 Uhr

 

Silvester

11 Uhr bis 14 Uhr

 

feiertags geöffnet, 24.12. geschlossen

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift

Spreewald-Museum Lübbenau

Topfmarkt 12
03222 Lübbenau

Tel: 03542-2472

 

E-Mail:

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

 

Öffnungszeiten

Spreewald-Museum Lübbenau

 

Sommer

(29.03. bis 31.10.2018)

Di bis So 10 Uhr bis 18 Uhr

 

Winter
(01.11.2018 bis 31.03.2019)

Di bis So 12 Uhr bis 16 Uhr

 

Silvester

11 Uhr bis 14 Uhr

 

feiertags geöffnet, 24.12. geschlossen

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift

Freilandmuseum Lehde

An der Giglitza 1a

OT Lehde

03222 Lübbenau

 

Tel: 03542-871508 (April bis Oktober)

Tel: 03542-2472 (Nov. bis März)

 

E-Mail:

 

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

Öffnungszeiten
 
Sommer
(29.03. bis 30.09.2018)
täglich 10 Uhr bis 18 Uhr
 
Herbst
(01.10. bis 02.11.2018)
täglich 10 Uhr bis 17 Uhr
 
Spreewaldweihnacht 2018
01. & 02.12.2018
08. & 09.12.2018
11 Uhr bis 18 Uhr
Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift

Museum Schloss und Festung Senftenberg

Schlossstraße

01968 Senftenberg
    

Einen Parkplatz finden Sie am Dubinaweg (Stadthafen).

Von dort erreichen Sie die Festung zu Fuß durch den Schlosspark.

 

Tel: 03573-2628 oder 03573-798190

 

E-Mail:

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

Öffnungszeiten

Schloss und Festung Senftenberg,
Kunstsammlung Lausitz

 

Sommer

(29.03. bis 31.10.2018)

Di bis So 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 

Herbst/ Winter

(01.11. bis 07.12.2018)

Di bis So 13 bis 17 Uhr

 

Weihnachten

(08.12.2018 bis 01.01.2019)

täglich 10.30 bis 17.30 Uhr

 

feiertags geöffnet, 24.12. und 31.12. geschlossen

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017

Besucheranschrift

Kunstsammlung Lausitz

 

Schlossstraße

01968 Senftenberg

 

Einen Parkplatz finden Sie am Dubinaweg (Stadthafen).

Von dort erreichen Sie die Festung zu Fuß durch den Schlosspark.

 

Tel: 03573-2628 oder 03573-798190

 

E-Mail:

 

Facebooklogo_klein  facebook/museumsentdecker

 

Öffnungszeiten

Schloss und Festung Senftenberg,
Kunstsammlung Lausitz

 

Sommer

(29.03. bis 31.10.2018)

Di bis So 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 

Herbst/ Winter

(01.11. bis 07.12.2018)

Di bis So 13 bis 17 Uhr

 

Weihnachten

(08.12.2018 bis 01.01.2019)

täglich 10.30 bis 17.30 Uhr

 

feiertags geöffnet, 24.12. und 31.12. geschlossen

Aktuelles

Hier finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick:

 

Titel_Programm 2018

Programm Museen OSL 2018

Service
Informationen in: 
ENCZPL
 

 

Wir sind Mitglied in den Qualitäts-Netzwerken:

 

ServiceQ_Lübbenau

 

Q-Stadt-Logo Senftenberg-2017