Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Ausstellungen

Spreewald-Museum_Torbogen_Foto:MuseumOSL 

Spreewald-Museum Lübbenau - Textilwarenladen Foto- Museum OSL

 

IMG_6073Spreewald-Museum -Lübbenau_Hutmacher Foto- Museum OSL

 

Das Torhaus am Topfmarkt ist eines der markantesten Gebäude in Lübbenau. Schon Theodor Fontane fuhr bei seinem Spreewaldbesuch 1859 auf diesem Torweg in die Stadt ein. Das Torhaus war in früherer Zeit Rathaus, königliches Amtsgericht, Gefängnis und Polizeistation, bevor es zum Spreewald-Museum wurde.

 

Heute nehmen Sie spannende Ausstellungen mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit einer typischen Spreewaldstadt.

 

 

 

Spreewald-Museum Lübbenau - Kolonialwarenladen Foto- Museum OSL

 

Erlebnisstation Bäckerei_Foto Becker

 

Fleischerei_historische Geschäfte im Spreewald-Museum_Foto: Peter Becker

 

Erlebnisstation_Kolonialwarenladen_Foto: Peter Becker

 

Shoppen wie vor 100 Jahren

 

Shopping wie im 19.Jahrhundert? Werfen Sie einen Blick in die typischen Handwerkstätten, kleinen Läden und Geschäfte einer florierenden Spreewaldstadt um die Jahrhundertwende. Da darf neben Bäcker, Fleischer und Kneipe auch der Kolonialwarenladen mit so exotischen Waren wie Kaffee und Schokolade nicht fehlen. Besuchen Sie eine originale Schuhmacherwerkstadt, entdecken Sie die typischen Trachten im Textilladen oder sehen Sie wie beim Kürschner edle Pelze verarbeitet wurden.

 

Entdecken Sie:

 

  • Die typischen Gewerke einer Stadt: Bäcker, Fleischer und der Gemischt- und Kolonialwarenladen
  • Die originale Kürschnerwerkstatt Kohl aus Lübbenau
  • Die originale Schuhmacherwerkstatt  Kömpel aus Lübbenau
  • Spitze, Borten, Bänder - Der Konfektions- und Kurzwarenladen mit Trachten aus dem Spreewald
  • Weberei und Blaudruck
  • Nach Feierabend - die Kneipe, das Bier und das Vereinsleben

 

Kirchgang_Bianca Commichau-Lippisch_Foto:MuseumOSL

 

Das Goldene Zeitalter der Spreewaldmalerei

 

Zu Beginn des 20 Jahrhunderts zog es Künstler in die Natur, in unberührte Landschaften und zu romantischen Sehnsuchtsorten. Maler aus den nahen Metropolen Berlin und Dresden, aber auch internationale Künstler wurden angezogen von der Exotik und Urwüchsigkeit des Spreewaldes. Ihre Bilder der idyllischen und idealisierten Welt zwischen den Fließen begründeten das goldene Zeitalter der Spreewaldmalerei. Die Kunstsammlung des Spreewald-Museums gibt einen Einblick in die Werke dieser Zeit mit Arbeiten u.a. von Walter Moras, Bianca Commichau-Lippisch oder Hermann Eschke.