Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Kita und Schule

Leben auf dem Land

 

Das älteste Freilandmuseum Brandenburgs bietet spannende Einblicke in das Leben der sorbischen und deutschen Spreewaldbewohner vor über 100 Jahren. Aus verschiedenen Regionen des Spreewaldes wurden Hofanlagen zusammengetragen und auf dem Museumsgelände wieder aufgebaut. Schauen Sie in original eingerichtete Häuser und Stuben und lernen Sie den Spreewald und seine Bewohner kennen.


Leben auf dem Land

 

Bei diesem Programm reisen die Kinder in den ländlichen Spreewald vor 150 Jahren. Gemeinsam erkunden wir die Unterschiede zwischen den damaligen Lebensverhältnissen und dem eigenen Zuhause. Bei unserem Spaziergang über das Museumsgelände können die Schüler entdecken, wie die Menschen in unterschiedlichen Regionen des Spreewaldes lebten. Aber auch die praktischen Dinge des Lebens kommen nicht zu kurz: Wir laufen in Holzpantinen, waschen Wäsche und üben, wie man eine Kuh melkt!

 

Alter: ab 5 Jahren

Dauer: ca. 1 Stunde (ab 1. Klasse: 1,5 Stunden)

Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

Logo Kindergeburtstag            

 

Kindheit vor 100 Jahren

 

Wir nehmen die Zeitmaschine und reisen zurück in die Vergangenheit: Wie lebte es sich als Kind vor 150 Jahren? Welche Aufgaben und Pflchten hatten die Kinder auf dem Land und womit vertrieben sie sich die freie Zeit? Gemeinsam erleben wir Kindheit im Spreewald und entdecken viele spannende Dinge. So probieren wir unter anderem aus,
wie es sich im Heu schläft. Zum Abschluss können wir uns bei alten Kinderspielen austoben.

 

Alter: 5 bis 10 Jahre
Dauer: ca. 1 Stunde (ab 1. Klasse: 1,5 Stunden)
Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

Logo Kindergeburtstag            

 

Das Leben der Sorben – Geschichtswerkstatt

 

Dieses Programm richtet sich an junge Erwachsene, die mehr über das Leben der Sorben nach 1918 erfahren wollen. Wie leb(t)en die Sorben? Mit welchen Schwierigkeiten hatte und hat die sorbische Bevölkerung zu kämpfen? Wie sieht die rechtliche Lage heute aus und welche Hürden gilt es bei der Umsetzung zu überwinden? Anhand unterschiedlicher Quellen nähern wir uns gemeinsam verschiedenen Aspekten des Themas und entwickeln im lebendigen Diskurs neue Standpunkte.
Hinweis: Für Erwachsenengruppen bieten wir eine eigene Führung zu diesem Thema an.


Alter: ab 14 Jahren (Jugendliche/Erwachsene)
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

Logo Familie   Logo_Gruppe        

 

Sagen im Heu - Themenführung für Kinder

 

Die Lutken sind freundliche, hilfsbereite kleine Leute, die den guten Menschen im Spreewald so manchen Dienst erweisen. Sie gehören zu den vielen Sagengestalten der Region, wie auch der Schlangenkönig und der Wassermann. Sin die Menschen aber böse und gierig, dann sollten sie keinen Pakt mit dem Plon eingehen. Dies und noch vieles mehr erfahren die Kinder, wenn sie es sich im Heu des Kuhstalls gemütlich machen: Dort werden Lutken, Plon und Schlangenkönig durch spannende Erzählungen lebendig.


Alter: 5 bis 10 Jahre; auch für Familien
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus 15 €  Führungsentgelt

 

Logo Kindergeburtstag   Logo Familie        

 

Von Ehe und Familie - Führung

 

Wie fühlt sich das an, ein Leben mit bis zu 15 Personen unter einem Dach? Sich das Bett nicht nur mit dem Ehepartner, sondern auch mit dessen Eltern zu teilen? Welche Aufgaben wurden jedem Familienmitglied zuteil? Und was war die Aufgabe des »póbratš« bei einer typisch sorbisch / wendischen Hochzeit? Reisen Sie mit uns in eine gar nicht so lang zurückliegende Vergangenheit. Dabei können Sie gerne auch selber aktiv werden: Also ran an die Waschzuber und rauf auf den Acker!


Alter: Familien und Gruppen
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus 30 € Führungsentgelt bzw. 15 € für Kindergruppen

 

Logo Familie   Logo_Gruppe        

 

 

Altes Handwerk

 

Die Geschichte des Handwerks geht zurück bis in die Steinzeit, als sich Spezialisten für bestimmte anspruchsvolle Tätigkeiten entwickelten. Bis zum Mittelalter entstanden die verschiedensten Handwerke. Doch wer kennt heute noch die Kunst der Böttcher, Seiler und Korbmacher? Die industrielle Fertigung bedeutete den Niedergang vieler Gewerke. Bei uns im Freilandmuseum Lehde werden einige der alten Handwerkskünste wieder zum Leben erweckt.

 

 

Ländliches Handwerk

 

Spinnen und flachsen, Seile drehen und Papier schöpfen – bei diesem Aktiv-Programm dreht sich alles um fast vergessene Handwerksarbeiten. Wie wurden die Dinge auf dem Land vor 150 Jahren hergestellt, wie viel Zeit und Mühe musste investiert werden? Wir lernen verschiedene Tätigkeiten kennen und probieren dann eine davon – abhängig von der Jahreszeit – aus.
Hinweis: Für Erwachsenengruppen bieten wir eine eigene Führung zu diesem Thema an.

 

Alter: 5 bis 16 Jahre; auch für Familien und Gruppen
Dauer: ca. 1 Stunde (ab 1. Klasse: 1,5 Stunden)
Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr und Materialkoste
n

 

Logo Familie   Logo_Gruppe        

 

Heute ist Waschtag!

 

Die Sonne scheint und alles steht bereit: Waschzuber, Waschbrett, Bürste, Seife und natürlich ein riesiger Berg schmutziger Wäsche! Mit Muskelkraft und Ausdauer rücken die Kinder den Flecken zu Leibe. Es wird geschrubbt, gewrungen, gespült und wieder gewrungen. So wurde bei den Urgroßeltern die Wäsche gereinigt. Wenn die Wäscheleine gut gefüllt ist und die Laken zum Bleichen auf der Wiese liegen, haben die Kinder den Waschtag erfolgreich gemeistert.
 

Alter: 5 bis 10 Jahre

Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

Logo Kindergeburtstag            

 

Vom Flachs zum Leinen

 

Aus einer Pflanze, die 100 Stunden zum Keimen braucht und 100 Tage, um zu reifen, kann nur etwas besonders Nützliches werden. Wir probieren, wie die Bauern aus einem harten Pflnzenstiel lange Fasern gewinnen und diese zu einem festen Faden werden lassen. Auf dieser Entdeckungsreise begleitet uns der Maulwurf Krtek, der erzählt, wie er zu seiner neuen Hose kam und welche Tiere ihm dabei halfen. Die Kinder werden erstaunt sein, welche Ähnlichkeit diese Helfer mit den Gerätschaften für die Flachsverarbeitung haben.


Alter: 5 bis 10 Jahre

Dauer: ca. 1 Stunde (ab 1. Klasse: 1,5 Stunden)

Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

Feuer, Wärme, Licht

 

Feuer ist schon seit tausenden von Jahren wichtig für die Menschen – sie nutzten es zum Essen kochen, es brachte Licht in ihre Stuben und spendete an kalten Tagen Wärme. Die Kinder tauchen in das Leben der Spreewälder längst vergangener Tage ein und erfahren vieles über die verschiedenen Lichtquellen und Feuerstellen. Beim gemeinsamen Kerzentauchen stellen Sie auf traditionelle Weise Kerzen her.


Alter: 8 bis 16 Jahre

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr

 

 

Land und Natur

 

Das Leben der Menschen im Spreewald ist seit jeher stark geprägt von den naturräumlichen Gegebenheiten. Dreh- und Angelpunkt des Spreewaldes ist das Wasser als zentrales Element: Es beeinflsst Boden, Tier- und Pflanzenwelt in der Region. Erfahren Sie in unserem Freilandmuseum, wie der Mensch den Spreewald geformt hat, warum der Spreewald als Biosphärenreservat geschützt wird und lernen Sie seine pflanzlichen und tierischen Bewohner kennen.

 

Nicht rumgurken, reinbeißen! - kleine Gurkenkunde

 

Bei diesem Programm dreht sich alles rund um die »Gemüsekammer Deutschlands«. Wie beeinflssen die naturräumlichen Gegebenheiten die Landwirtschaft? Wie wurden Lebensmittel früher haltbar gemacht? Im Museum nehmen die Schüler die Lebensverhältnisse der Spreewälder längst vergangener Tage näher in Augenschein. Dabei steht vor allem der Esstisch im Mittelpunkt. Anschließend erfahren die Schüler so allerhand über Herkunft und Anbau der berühmten Spreewaldgurke. Und nachdem alle in die Geheimnisse des Gurkeneinlegens eingeweiht sind, schreiten wir natürlich zur Verkostung.

 

Alter: ab 11 Jahren; auch für Familien und Erwachsenengruppen

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten: Museumseintritt plus 2 € Kursgebühr und Materialkosten

 

Logo Familie   Logo_Gruppe        

 

Im Spreewälder Bauerngarten - Führung

 

Besuchen Sie den Bauerngarten des Freilandmuseums Lehde und lernen Sie alte und fast vergessene Gemüsesorten und Gartenkräuter kennen. Entdecken Sie, welchen Nutzen die Pflanzen haben: Sind Ringelblumenblüten essbar? Was hat die Wegwarte mit den Kreuzzügen zu tun? Und wie kann man die Heilkraft von Leinsamen und Co. für sich nutzen?


Alter: Familien und Gruppen

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: Eintritt plus 30 € Führungsentgelt bzw. 15 € für Kindergruppen

 

Logo Familie   Logo_Gruppe        

 

 
Sie wollen weitere Informationen oder direkt ein Programm buchen? Wir beraten Sie gern!

 

Ihr Ansprechpartner für Erlebnisprogramme und Führungen:
Dirk Ehrhardt
Museumspädagoge
Telefon: 03542 / 2472
Email:

 

Entdecken Sie auch unsere Angebote für Schulen und Kitas an den anderen Museumsstandorten:

 

Logo2015_Spreewald-Museum   Logo2015_Spreewaldbahn   Logo2015_Schloss und Festung   Logo2015_Kunstsammlung