Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Vergangene Sonderausstellungen

IMG_6269 Kurt-Heinz Sieger, Idyllische Landschaft, 1965 Foto- Museum OSL

Kurt-Heinz Sieger, Idyllische Landschaft, 1965 Foto: Museum OSL

Kurt-Heinz Sieger – Gemälde und Zeichnungen

Mi, 30.08. bis Di, 31.10.2017

 

Der aus Görlitz stammende Maler Kurt-Heinz Sieger wäre 2017 einhundert Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeigt die Kunstsammlung Lausitz in einer Kabinettausstellung sieben Gemälde Siegers aus ihrem Besitz. Ergänzt werden diese durch Zeichnungen aus dem Nachlass des Künstlers. Sieger kam kriegsbedingt relativ spät an die Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Danach führte ihn sein Weg in die Lausitz, nach Frankfurt/Oder und zuletzt auf die Insel Usedom, wo er seit den 1980er Jahren lebte und arbeitete. Er bevorzugte die Tafel- und später die Pastellmalerei, hinterließ aber auch ein umfangreiches baugebundenes Werk. So schuf er in den 1960er Jahren in der Lausitz zahlreiche Mosaike und Wandgemälde.

 


 

IMG_6279 Thea Kowař, Illustration zu Erwin Strittmatter, 1973 Foto- Museum OSL

Thea Kowař, Illustration zu Erwin Strittmatter, 1973 Foto- Museum OSL

Kunstsammlung Lausitz – Grafik zur Literatur

Sonderausstellung - Mi, 03.05. bis So, 20.08.2017

 

Märchen, Sagen, Lyrik, Dramen und Novellen – viele Künstler beschäftigen sich in ihrem Werk mit literarischen Themen. Der Grafikbestand der Kunstsammlung Lausitz umfasst zahlreiche Arbeiten, die sich auf die Literatur beziehen oder Publikationen bebildert haben. So hat sich beispielsweise Harald Metzkes mit verschiedenen grafischen Techniken Heinrich von Kleists "Prinz von Homburg" genähert und Eckhard Böttger schuf unter anderen zwei Holzschnittfolgen zu Texten von Joseph Roth und Erwin Strittmatter. In ihrer Diplomarbeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig setzte sich Thea Kowař 1973 grafisch mit Erwin Strittmatters "Schneewittchen" auseinander.

 


 

Waltraut Geisler_Tanz ums goldne Kalb  Mischt.  

HINTERFRAGEN - Malerei von Waltraut Geisler

25.01.2017 bis 23.04.2017

 

Der 80jährigen Malerin Waltraut Geisler ist ein abgeklärtes Alterswerk fremd. Mit vehementem Farbauftrag und dynamischen Bildkompositionen reflektiert sie in ihrer Kunst immer wieder grundlegende Erscheinungen menschlicher Existenz ebenso wie problembehaftete Zeiterscheinungen wie die gegenwärtige Flüchtlingssituation.

 
       
Steffen Mertens_Ein Nationalgericht_1989_verschiedene Materialien  

 Steffen Mertens - Ausgewählte Werke

26.10.2016 bis 15.01.2017 

In der vielschichtigen Farben- und Formenwelt des Cottbusser Künstlers Steffen Mertens geht es oft turbulent zu, mit analytischem, schalkhaftem, ironischem und zuweilen auch sarkastischem Blick auf die Welt. Die Kunstsammlung Lausitz präsentiert eine Schenkung des Künstlers mit über 40 Arbeiten, darunter die tagebuchartige Klinkerwerkfolge aus dem Jahr 1986.

 
       
KSL_Gerhard Lampa_Stilleben, Farbholzschnitt, 1986_Foto_Kläber _  

30 Jahre Kunstsammlung Lausitz - Werke auf Papier

22.06.2016 bis 09.10.2016

Nach der Ausstellung im vergangenen Jahr aus Anlass des 30jährigen Bestehens der Kunstsammlung Lausitz mit Werken der Malerei und Plastik, zeigte die Exposition ausschließlich Arbeiten auf Papier. Mit über 2000 Exponaten bilden diese die weitaus größte Gruppe in der Senftenberger Sammlung.

 

Die Palette der Werke reicht von der Tempera-, Pastell- und Aquarellmalerei über Monotypien, Collagen und verschiedene Arten der Zeichnung bis zur Druckgrafik mit den diversen Hoch-, Flach- und Tiefdrucktechniken.

Vom Traditionalismus eines Wilhelm Steinhausen (1846-1924) bis zu den expressiv-surrealen Obsessionen des David Lehmann (geb.1987) bietet die Ausstellung mit ca.100 Exponaten einen Einblick in die stilistische Vielfalt vom späten 19. bis zum frühen 21.Jahrhundert.

 

 
       
Bildnis mit gelber Hand, nach 1950, Öl_Hartfaser_ Carl Lohse_Foto Thomas Kläber  

Carl Lohse - Werke aus der Kunstsammlung Lausitz

20. Oktober 2015 – 06. März 2016

Im Jahr 2015 ehrte die Kunstsammlung Lausitz einen der bedeutendsten Vertreter des deutschen Expressionismus nach dem ersten Weltkrieg mit einer Sonderausstellung.

 

Der gebürtige Hamburger Carl Lohse hatte seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt im oberlausitzer Bischofswerda. Nach dem Kunststudium in Weimar und den Jahren des 1. Weltkrieges schuf er ein fulminantes Frühwerk mit einer äußerst kühnen Farben- und Formensprache. Wesentliche Anregungen dafür gab ihm Hollandreise um 1920, während der ihn die Arbeiten Vincent van Goghs faszinierten.

 
       
Metzkes_Gartenfest im Bargfeld  

30 Jahre Kunstsammlung Lausitz - Gemälde und Plastiken

19.05.2015 - 11.11.2015

Im Jahr 2015 konnte die Kunstsammlung Lausitz auf ihre 30jährige Existenz zurückblicken. Zum Jubiläum zeigte das Museum 70 ausgewählte Gemälde und Plastiken von über 60 Lausitzer Künstlerinnen und Künstlern und gab damit einen Einblick in mehr als 100 Jahre regionaler Kunstgeschichte. Die Ausstellung spannte den Bogen vom Dresdner Jugendstil um 1900, mit Werken des Lindenauer Malers Walter Besig bis zum New German Painting. Zu ihr gehören die gebürtigen Oberlausitzer Frank Nitsche und Thoralf Knobloch, die inzwischen auch internationales Parkett betreten haben. Viele Werke belegen zudem die Vielfalt bildkünstlerischer Positionen in der DDR.

 
       
Katze_Hanspeter Bethke  

Im Licht – Malereien von Hanspeter Bethke

18.03.2015 – 03.05.2015

Der Maler, Grafiker und Gartengestalter Hanspeter Bethke kann in diesem Jahr seinen 80.Geburtstag feiern. Aus diesem Anlaß zeigt die Kunstsammlung Lausitz eine Auswahl von Malereien auf Leinwand und Papier aus seinem umfangreichen Schaffen. Nach seinem Malereistudium auf Burg Giebichenstein in Halle arbeitete Bethke seit 1959 als Baurestaurator, freier Maler und Grafiker. 1967 begann er mit der Gestaltung des Pfarrgartens in Saxdorf bei Bad Liebenwerda, wo er seit 1985 lebt. Heute ist das einzigartige Gartenkunstwerk weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt.

 
       
Jurtz_Rote Häuser am Lago Maggiore  

Horst Jurtz – Aquarelle

13.09.2014 – 16.11.2014

Der Weißwasseraner Maler und Grafiker Horst Jurtz konnte im Jahr 2014 seinen 80.Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass ehrte ihn die Kunstsammlung Lausitz mit einer Sonderausstellung von 40 Aquarellen aus verschiedenen Schaffensphasen. „Von der Blume bis zum Akt“ sind ganz unterschiedliche Motive, Porträts, Figuren und Landschaftsmalereien in Aquarelltechnik entstanden. Jurtz arbeitet vor Ort in der Landschaft als Plainairmaler. Oft finden sich Wasserlandschaften, die Ostseeküste oder italienische Szenerien in seinen ausdrucksstarken Bildern.
 
       
Steinbrucharbeiter  

FIGURATIONEN - Malerei, Grafik und Plastik aus der Kunstsammlung Lausitz

18.06.2014 – 07.09.2014

 

Mit mehr als 50 Werken der Malerei, Grafik und Plastik bietet die Ausstellung einen erneuten Einblick in die Kunstsammlung Lausitz. Thematisch bezieht sie sich auf die Darstellung des menschlichen Körpers in verschiedensten Ausdrucksformen und individuellen stilistischen Eigenheiten. Realistische, expressionistische und neusachliche Elemente sind hier ebenso zu finden, wie surreale sowie die der Art Brut oder der New German Painting.